3. Reisebericht: Kanadische Rocky Mountains

16. - 22. Mai 2018

Strahlend blauer Himmel, nur vereinzelt einige weiße Wolken, 3-4.000 Meter hohe Berge, deren Gipfel schneebedeckt sind, gewaltige Gletscher, die sich in der Höhe verlieren während unzählige Wasserfälle herabstürzen und in reißende Flüsse mit weiß gischtenden Stromschnellen einmünden. Dazwischen türkis oder blaugrün schimmernde Seen wie es ein Maler nicht besser auf die Leinwand bringen kann.
Ja, wir befinden uns in den kanadischen Rocky Mountains, im "Natur-Kronjuwel" zwischen Banff und Jasper, und fahren den Icefields Parkway entlang, der als schönste Gebirgsstrecke Kanadas gilt und seinen Namen von den gigantischen Gletschern entlang der Strecke hat. Obwohl noch einige Straßen und Wanderwege wegen Aufräumarbeiten nach dem Winter gesperrt sind, sind wir überzeugt gerade zur richtigen Zeit hier zu sein, denn die Berge sind noch schneebedeckt und die Wasserfälle von der Schneeschmelze spektakulär. Wir empfinden die touristischen Höhepunkte bereits als ziemlich frequentiert, doch uns wird versichert, dass im Sommer gigantische Massen von Besuchern diese Strecke bevölkern und sämtliche Parkplätze bereits morgens um 8 Uhr belegt sind, daher sollten wir uns über den geringen Andrang freuen.
Wir haben erst Mai, aber das Thermometer zeigt schon sommerliche Temperaturen, und wir benötigen fast drei Tage inklusive aller Fotostops und kleinen Wanderungen für die 240 Kilometer bis nach Jasper, denn die Gebirgs- und Gletscherkulisse ist atemberaubend schön.

Berge & Seen

Zum Vergrößern Bilder anklicken

Wasserfälle

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Gletscher & Schnee

Zum Vergößern Bilder anklicken.

Tierwelt

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Was soll diese spektakuläre Natur noch toppen? Wir machen uns auf den Weg nach Alaska....

Copyright 2018 - Heike & Bernd