6. Reisebericht: Auf nach San Jose/Kalifornien

25. Dezember 2017 - 19. Januar 2018

Unseren Toyopedi dürfen wir bei Barry in San Jose, am südlichen Ende der San Francisco Bay, unterstellen. Somit führt uns unsere weitere Reise zunächst durch Arkansas und Oklahoma und dann in den Norden von Texas.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Ein private Kollektion von historischen Wohnmobilen in Amarillo mit liebevoll restaurierten Exponaten:

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Wir sind schon fast daran vorbei gefahren, doch Autos "kopfüber" in einem Feld sind dann doch sehr ungewöhnlich: die sogenannte Cadillac-Ranch, 10 mit der Motorhaube in der Erde steckende Cadillac, zieht nach wie vor die Besucher an, auch wenn die Attraktion heute darin zu liegen scheint, sicht mit Farbspray auf den ramponierten Karossen zu verewigen. Die Spraydose bleibt dann an Ort und Stelle liegen.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Statt auf der "Interstate" (Autobahn) bummeln wir auf der "Mother Road", der Route 66, weiter nach New Mexico.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Bei Bill's Toy Shop in Farmington bauen wir ein Ersatzfenster aus Plexiglass ein und unser Reisemobil bekommt einen letzten Service. Ein Besuch mit Bill & Vicky in einem traditionellen Diner am 1. Januar ist ein gelungener Einstieg in das neue Jahr.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Wir machen einen Abstecher nach Sedona, einer toll gelegenen kleinen Stadt in Arizona, umgeben von beeindruckenden Felsmassiven.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Weiter geht es Richtung Westen und wir setzen unsere Zeitreise in die Vergangenheit entlang der Route 66 fort. Wir auch im letzten Jahr lädt der urige "General Store" in Hackberry zu einem Stop ein.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Las Vegas, die verrückte Entertainment-Metropole in der Wüste Nevadas, die uns bei der letzten Reise so fasziniert hat, ist uns ebenfalls einen weiteren Besuch wert.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

In Kalifornien fahren wir nach Norden die "back country routes", d.h. kleine Nebenstraßen durch das Hinterland, denn den Highway 1 haben wir vom letzten Jahr noch in Erinnerung und auf der Autobahn sind wir mit 80-90km/h eher ein Verkehrshindernis. Somit führt uns der Weg durch die Hügel, über einsame Hochebenen, dann wieder durch Farmland mit riesigen Feldern und statt auf teuren Campingplätzen am Meer übernachten wir an tollen Plätzen auf "public land" kostenlos.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Den Abstellplatz für unseren Toyopedi bei Barry in San Jose haben wir Rick zu verdanken, den wir bei unserer letzten Reise in Las Vegas kennen lernten. Wir besuchen Rick & Jan in ihrem Haus im Silicon Valley und dürfen erneut in dem riesigen Garten campen. Um den in den Hügeln, zwischen San Francisco Bay und Pazifik, liegenden Ort zu erreichen machen wir dann doch noch einen Abstecher an die Küste.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Gemeinsam mit Rick fahren wir am nächsten Morgen zum Treffen der "car people" und können einige tolle Oldtimer bewundern, doch die Begeisterung der amerikanischen Autofreaks liegt an diesem Morgen bei unserem Toyopedi.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.

Unsere fünfte Reise geht zu Ende und es stehen die üblichen Reinigungsarbeiten an Kabine & Toyo an. Wir übersiedeln zu Barry wo unser Toyopedi einen tollen "Ruheplatz" inmittem der Hügel bekommt.
Der Toyopedi hat in drei Montaten 15.290 km zurückgelegt und sich mit dem neuen Getriebe bewährt. Wir freuen uns auf die "Winterpause" zu Hause und die geplante nächste Tour, die uns nach Kanada & Alaska führen wird. Ab Mai werden wir davon berichten.

Zum Vergrößern Bilder anklicken.
Copyright 2018 - Heike & Bernd